GENERAL TERMS AND CONDITIONS OF BUSINESS

for the business customer

EN             General Terms and Conditions of Business for business customer

 

 § 1 General – Scope

 

(1) The subsequent provisions comprise the terms and conditions (GTC) of your purchase. These terms are valid between your business, other clients and the company Olesia Orlova, Wendemuthstrasse 81, 22041 Hamburg.

 

 

(2)  Your contractual partner is the company Olesia Orlova, owned by Mrs. Olesia Orlova, Wendemuthstrasse 81, 22041 Hamburg. You can reach us by phone at +49 (0)40 87504819 or under the email address info@alesyaorlova.com.

 

(3) Our terms and conditions apply exclusively; we do not recognise contrary terms from the client or terms that deviate from our terms and conditions unless we explicitly agreed in writing to their application.

 

Our conditions of sale shall apply even if we deliver unconditionally to the client in the knowledge that the terms and conditions of the client conflict with or differ from our terms and conditions of sale.

 

 

(4) All agreements concluded between us and the client, for the purpose of executing this contract, are included in writing in this contract and our confirmation of order. Individual written agreements remain reserved.

 

 

 

§ 2 Offer – Conclusion of contract

 

(1) Our offers shall be non-binding. A contract only comes into effect on our written order confirmation. The scope of our work will be conclusively defined within our written order confirmation along with the written attachments.

(2) Electronic correspondence is subject to the same conditions as correspondence by letter and fax. 

(3) Amendments require written form.

 

 

§ 3 Prices – Terms of payment

 

(1) Provided that nothing contrary is stated in the order confirmation, our prices shall include packaging. The costs of shipment to the client are charged separately.

 

 

(2) Any applicable value added tax is not included in our prices; it will be added upon issuing the invoice.

 

 

(3) The deduction of discounts shall require a separate written agreement.

 

(4) Provided that nothing contrary is stated in the order confirmation, the net sales price (without deduction) will be due for payment after the order has been accepted or after the contract comes into effect.

 

(5) Insofar as no contrary written agreements exist, the client defaults after 14 days from the due date. The company Olesia Orlova reserves the right to charge the client for damages arising from default. Moreover, the client acknowledges the extraordinary right of termination held by the company Olesia Orlova in case of default. Further agreements require written form.

 

 

(6) The client declares his or her agreement that the end consumer price indicated in the order confirmation (or in the offer) is binding.

 

 

 

§ 4 Delivery time

 

 

(1) The fulfilment of our delivery conditions is subject to the prompt and orderly fulfilment of the client’s obligations. The defence of an unfulfilled contract remains reserved. We reserve the right to send partial deliveries and issue partial invoices that are economically reasonable.

 

(2) Compliance with delivery schedules is subject to correct and timely prior delivery to us. We will immediately inform the client about the unavailability of the item to be supplied and, in the event of the client’s withdrawal from the purchase contract, refund payments made by the client step by step.

 

(3) Without prejudice to the client’s rights as specified in § 6, the client may not refuse to accept delivery in case of insignificant defects or deviations in quantity. By accepting the delivery, the client confirms the absence of defects.

 

(4) If non-observance of the delivery is due to force majeure, labour disputes, or any other events outside the sphere of our influence, the delivery time will be extended accordingly. We shall inform the client about the beginning and end of the above obstacles as soon as possible. Moreover, the company Olesia Orlova agrees that, in the event of force majeure, the client shall have an extraordinary right to withdraw from the purchase contract.

 

(5) If dispatch or acceptance of the delivery items is delayed for reasons for which the client is responsible, the costs incurred by the delay will be charged to the client.

 

 

(6) In case of partial incapacity, the client can only withdraw from the contract if they can prove that the partial performance of the service is not of interest. If this is not the case, the client shall pay the contract price applicable to the part delivery. If impossibility or incapacity occurs during the delay in acceptance or due to the client’s fault, the client shall remain obliged to consideration. If neither contractual party is responsible for the impossibility, we are entitled to receive a part of the purchase price that corresponds to the part we have performed.

 

(7) Claims of the client for compensation of the default damage on whatever legal grounds shall be governed exclusively by the provisions specified in § 6 and § 3 (5).

 

 

§ 5 Transfer of risk

 

(1) Provided that nothing contrary is stated in the order confirmation, delivery is subject to Incoterms 2000.

 

(2) At the request of the client, we will cover the shipment with transport insurance; costs arising in this regard shall be borne by the client unless other agreements have been reached.

 

 

§ 6 Claims arising from faults – Liability

 

(1) The client agrees to examine the delivery item for possible defects within two days after receipt. The goods must be examined for possible transport damages in accordance with the insurance conditions immediately upon receipt.

 

 

If defects are discovered upon takeover or later within the warranty period, these defects shall be reported to us within two working days – immediately in case of transport damages – after the defect has been discovered.

 

 

In the event of non-compliance with the above examination and notification conditions, the delivered goods are deemed free from defects (see § 4) (3).

 

(2) Insofar as the purchased item is defective, the customer has the right to demand compensation in the form of removal of the defect or the delivery a new, defect-free object. In the event of the removal of the defect, we will be obliged to bear any expenditure, in particular costs for transport, work, material, and road costs insofar these are not increased by transport to a location other than the place of performance.

 

(3) Provided that nothing contrary has been agreed, compensation for damages or expenditure on whatever legal grounds is excluded.

 

 

 

§ 8 Retention of title

 

(1) We reserve the ownership of the item purchased until all payments resulting from the delivery contract/order have been received. In the event of defaults in payment by the client, we reserve the right to take back the object of purchase. 

 

 

(2) The client is obliged to treat the purchased item with care; in particular, they agree to insure the item at their own expense against fire and water damage as well as theft with the insured sum being adequate to cover the original value.

 

(3) The client shall be entitled to resell the purchased item in the context of ordinary business; however, the client now assigns to us all claims in the sum of the final invoice amount (including VAT) of our claim, which shall accrue to the client from onward sale against their purchasers or third parties, irrespective of whether the purchased item has been resold. The client shall remain authorised for the collection of this claim even after assignment. Our right to collect the payment ourselves remains unaffected hereof.

 

However, we undertake not to collect the claim as long as the client fulfils their payment obligations arising from the collected proceeds, is not in default of payment, and, in particular, application has not been made to open insolvency or composition proceedings and cessation of payments has not taken effect. Should this, however, be the case, we reserve the right to demand the client to provide us with information about the assigned claims and the debtors, to hand us all details required for collection as well as the corresponding documents, and to inform the debtors (third parties) about the assignment.

 

 

§ 9 Jurisdiction – Place of fulfilment

 

(1) Provided that the client is a legal person, our registered office is the legal venue. 

 

 

(2) The law of the Federal Republic of Germany shall apply.

  

(3) Provided that nothing contrary is stated in the order confirmation, our registered office is the place of fulfilment.

 

 

DE                          Allgemeine Geschäftsbedingungen für Geschäftskunden

 

§ 1 Allgemeines – Geltungsbereich

 

(1) Die nachfolgenden Regelungen enthalten die zwischen ihrem Unternehmen, weiter Kunde und der Firma Olesia Orlova, Wendemuthstrasse 81, 22041 Hamburg, geltenden Geschäftsbedingungen (AGB) hinsichtlich des Abschlusses eines Kaufvertrags ihrer Bestellung, unserer Auftragsbestätigung entsprechend.

 

(2)  Ihr Vertragspartner ist die Firma Olesia Orlova, Inhaberin Frau Olesia Orlova, Wendemuthstrasse 81, 22041 Hamburg. Sie erreichen die Firma  unter der Telefonnummer +49 (0)40 87504819, per e-mail unter info@alesyaorlova.com.

 

(3) Unsere Verkaufsbedingungen gelten ausschließlich; entgegenstehende oder von unseren

Verkaufsbedingungen abweichende Bedingungen des Kunden sind unwirksam , es sei denn, wir hätten ausdrücklich und schriftlich ihrer Geltung zugestimmt. 

 

Unsere   Verkaufsbedingungen gelten auch dann, wenn wir in Kenntnis entgegenstehender oder von unseren Verkaufsbedingungen abweichender Bedingungen des Kunden die  Lieferung an den Kunden vorbehaltlos ausführen.

 

(4) Alle Vereinbarungen, die zwischen uns und dem Kunden zwecks Ausführung dieses Vertrages getroffen werden, sind in diesem Vertrag und unserer Auftragsbestätigung schriftlich niedergelegt. Schriftlich getroffene Individualvereinbarungen bleiben vorbehalten.

 

 

§ 2 Angebot – Vertragsschluss

 

(1) Unsere Angebote sind freibleibend. Ein Vertrag kommt erst durch unsere schriftliche Auftragsbestätigung zustande. Der Umfang unserer Leistungen wird durch unsere schriftliche Auftragsbestätigung nebst ihren schriftlichen Anlagen abschließend bestimmt.

(2) Im elektronischen Schriftverkehr gelten analog die gleichen Bedingungen wie im  Schriftverkehr. 

(3) Ergänzungen bedürfen der Schriftform.

 

§ 3 Preise – Zahlungsbedingungen

 

(1) Sofern sich aus der Auftragsbestätigung nichts anderes ergibt, gelten unsere Preise inkl. Verpackung. Die Frachtkosten zum Kunden vom Geschäftssitz werden gesondert in Rechnung gestellt.

 

(2) Die gesetzliche Umsatzsteuer ist nicht in unseren Preisen eingeschlossen; sie wird in gesetzlicher Höhe am Tag der Rechnungsstellung in der Rechnung gesondert ausgewiesen.

 

(3) Der Abzug von Skonto bedarf besonderer schriftlicher Vereinbarung.

 

(4) Sofern sich aus der Auftragsbestätigung nichts anderes ergibt, ist der gesamte Kaufpreis netto (ohne Abzug) unverzüglich  nach Annahme des Auftrages, bzw nach Wirksamwerden des Vertrages, fällig.

 

(5) Insofern keine anderslautenden, schriftlichen Vereinbarungen getroffen sind, gerät der Kunde nach eine Frist von 14 Tagen ab Fälligkeit in Verzug. Die  Firma Olesia Orlova behält sich das Recht vor, Schadensersatz aus Verzug vom Kunden zu fordern. Ferner räumt der Kunde der Firma Olesia Orlova ein außerordentliches Kündigungsrecht des Vertrages aufgrund von Verzug ein. Weitere Absprachen bedürfen der schriftlichen Form.

 

(6) Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass der in der Auftragsbestätigung (oder im Angebot) ausgewiesene Endverbraucherpreis  verbindlich ist.

 

 

 

§ 4 Lieferzeit

 

 

(1) Die Einhaltung unserer Lieferverpflichtung setzt die rechtzeitige und ordnungsgemäße Erfüllung der Vertragspflichten des Kunden voraus. Die Einrede des nicht erfüllten Vertrages bleibt vorbehalten. Wir behalten uns zumutbare Teillieferungen und Teilrechnungen vor.

 

(2) Die Einhaltung der Lieferfrist steht unter dem Vorbehalt unserer richtigen und rechtzeitigen Selbstbelieferung. Wir werden dem Kunden unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit des Liefergegenstandes informieren und im Falle des Rücktrittes des Kunden vom Kaufvertrag, zug um zug die Leistungen zurückabwickeln. 

 

(3) Der Kunde darf die Annahme der Lieferung bei unwesentlichen Mängeln und Mengenabweichungen, unbeschadet seiner Rechte aus § 6 nicht verweigern. Bei Annahme der Lieferung wird eine Mangelfreiheit der gelieferten Ware unterstellt.

 

(4) Ist die Nichteinhaltung der Lieferzeit zurückzuführen auf höhere Gewalt, auf Arbeitskämpfe oder sonstige außerhalb unseres Einflussbereichs liegende Ereignisse, befindet sich die Firma nicht im Verzug. Beginn und Ende derartiger Ereignisse werden wir dem Kunden baldmöglichst mitteilen. Darüber hinaus räumt die Firma Olesia Orlova dem Kunden ein außerordentliches Rücktrittsrecht vom Kaufvertrag im Falle höherer Gewalt ein.

 

(5) Werden der Versand bzw. die Abnahme des Liefergegenstandes aus Gründen verzögert, die der Kunde zu vertreten hat, so werden ihm die durch die Verzögerung entstandenen Kosten berechnet.

 

(6) Der Kunde kann bei teilweiser Unmöglichkeit nur vom Vertrag zurücktreten, wenn die Teilleistung nachweisbar für den Kunden ohne Interesse ist. Ist dies nicht der Fall, so hat der Kunde den auf die Teillieferung entfallenden Vertragspreis zu zahlen. Tritt Unmöglichkeit oder Unvermögen während des Annahmeverzuges oder durch Verschulden des Kunden ein, bleibt er zur Gegenleistung verpflichtet. Ist die Unmöglichkeit von keinem Vertragspartner zu vertreten, so haben wir Anspruch auf einen unserer geleisteten Arbeit entsprechenden Teil der Vergütung.

 

(7) Ansprüche des Kunden auf Ersatz von Verzugsschäden aus welchem Rechtsgrund auch immer bestimmen sich ausschließlich nach § 6, sowie § 3 (5).

 

 

§ 5 Gefahrenübergang

 

(1) Sofern sich aus der Auftragsbestätigung nichts anderes ergibt, ist Lieferung gem. Incoterms 2000 vereinbart.

 

(2) Sofern der Kunde es wünscht, werden wir die Lieferung durch eine Transportversicherung eindecken; die insoweit anfallenden Kosten trägt der Kunde, wenn es aus Vereinbarungen nichts anderes ergibt .

 

 

§ 6 Mängelansprüche – Haftung

 

(1) Unser Liefergegenstand ist innerhalb von 2 Tagen, nach Zustellung beim Kunden – bezüglich ggf. vorliegender Transportschäden in Übereinstimmung mit den Versicherungsbedingungen

sofort bei der Übernahme durch den Kunden auf etwaige Mängel zu untersuchen.

 

Werden Mängel bei Übernahme oder später innerhalb der Gewährleistungszeit festgestellt, sind diese Mängel innerhalb von zwei Werktagen – bei Transportschäden unverzüglich – nach Kenntnisnahme des Mangels uns gegenüber zu rügen.

 

Im Falle der Nichterfüllung dieser Untersuchungs- und Rügepflicht gilt die Lieferung als mangelfrei siehe § 4 (3). 

 

(2) Soweit ein Mangel der Kaufsache vorliegt, kann der Kunde  Nacherfüllung in Form einer Mangelbeseitigung oder zur Lieferung einer neuen mangelfreien Sache begehren. Im Fall der Mangelbeseitigung sind wir verpflichtet, alle zum Zweck der Mangelbeseitigung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten zu tragen, soweit sich diese nicht dadurch erhöhen, dass die Kaufsache an einem anderen Ort als dem Erfüllungsort verbracht wurde.

 

(3) Soweit nicht vorstehend etwas Abweichendes geregelt ist, ist die Haftung für Schadens- und/oder Aufwendungsersatz aus welchem Rechtsgrund auch immer ausgeschlossen.

 

 

§ 8 Eigentumsvorbehaltssicherung

 

(1) Wir behalten uns das Eigentum an der Kaufsache bis zum Eingang aller Zahlungen aus dem Liefervertrag/ Bestellung vor. Bei Zahlungsverzug des Kunden sind wir berechtigt,

die Kaufsache zurückzunehmen. 

 

(2) Der Kunde ist verpflichtet, die Kaufsache pfleglich zu behandeln; insbesondere ist er verpflichtet, diese auf eigene Kosten gegen Feuer-, Wasser- und Diebstahlsschäden ausreichend zum Neuwert zu versichern. 

 

(3) Der Kunde ist berechtigt, die Kaufsache im ordentlichen Geschäftsgang weiter zu verkaufen; er tritt uns jedoch bereits jetzt alle Forderungen in Höhe des Faktura-Endbetrages (einschließlich MwSt.) unserer Forderung ab, die ihm aus der Weiterveräußerung gegen seinen Abnehmer oder Dritte erwachsen, und zwar unabhängig davon, ob die Kaufsache weiter verkauft worden ist. Zur Einziehung dieser Forderung bleibt der Kunde auch nach der Abtretung ermächtigt. Unsere Befugnis, die Forderung selbst einzuziehen, bleibt hiervon unberührt. 

 

Wir verpflichten uns jedoch, die Forderung nicht einzuziehen, solange der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen aus den vereinnahmten Erlösen nachkommt, nicht in

Zahlungsverzug gerät und insbesondere kein Antrag auf Eröffnung eines Vergleichs- oder Insolvenzverfahrens gestellt ist oder Zahlungseinstellung vorliegt. Ist aber dies der Fall, so können wir verlangen, dass der Kunde uns die abgetretenen Forderungen und deren Schuldner bekannt gibt, alle zum Einzug erforderlichen Angaben macht, die dazu gehörigen Unterlagen aushändigt und den Schuldnern (Dritten) die Abtretung mitteilt.

 

§ 9 Gerichtsstand – Erfüllungsort

 

(1) Sofern der Kunde eine juristische Person ist, ist unser Geschäftssitz auch der Gerichtsstand. 

 

(2) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

 

(3) Sofern sich aus der Auftragsbestätigung nichts anderes ergibt, ist unser Geschäftssitz Erfüllungsort.